Whitepaper

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 14. Mai 2019 entschieden, dass alle EU-Staaten ihre Arbeitgeber verpflichten müssen, ein "objektives, verlässliches und zugängliches System" zur Erfassung der von jedem Arbeitnehmer geleisteten täglichen Arbeitszeit einzurichten. Die Umsetzung in deutsches Recht wird in 2022 erwartet. Aber bereits jetzt fordern Themen wie Mindestlohn und Arbeitszeitgesetz rechtskonforme Handlungen von Unternehmen.Auf dieser Grundlage wird es künftig für alle Unternehmen relevant, die täglichen Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter rechtskonform zu dokumentieren. 

In unserem kostenfreien Whitepaper zeigen wir Ihnen übersichtlich und kompakt die aktuellen und zu erwartenden gesetzlichen Regelungen zur Dokumentation von Arbeitszeit. Auf Basis einer Gegenüberstellung von verschiedenen Umsetzungsalternativen können Sie sich dann für das Tool entscheiden, das aktuell am besten für Ihr Unternehmen passt. Dabei spielen Kriterien wie Personalaufwand, Verlässlichkeit, Objektivität und Transparenz eine wichtige Rolle.